die Fotografin

Heute möchte ich mich dir etwas mehr vorstellen. Weil ich aber so gar nicht weiß, was ich da alles schreiben soll, hat Arkin, mein derzeitiger Praktikant, mir ein paar Fragen gestellt.

 

Wolltest du immer schon Fotografin werden?

Nein, eigentlich nicht. In meiner Familie wurde schon immer viel fotografiert, aber mich damit selbstständig machen, hatte ich nicht vor. Das ist dann einfach so passiert ;)

Mir war früh klar, dass ich mal irgendetwas kreatives machen möchte oder machen muss. Mein Abitur habe ich eigentlich nur gemacht, weil alle Lehrer*innen der Meinung waren, ich würde das mit meiner zurückhaltenden Art nicht schaffen. In der 12ten Klasse habe ich dann ein inspirierendes Praktikum in einem Grafikbüro gemacht und wollte das sofort beruflich machen.

Während meines Kommunikationsdesign-Studiums hatte ich dann auch das Fach »Fotografie« mit einem sehr motivierenden Dozenten, der mach dann irgendwie auf den Weg gebracht hat. Und als die ersten Freunde und Bekannten geheiratet und Kinder bekommen haben, bin ich so in den Job reingerutscht. Vor drei Jahren habe mich dann dazu entschieden, jetzt wirklich erstmal nur GENAU DAS zu machen ♥︎ Beste Entscheidung!

Kannst du dich an dein erstes »richtiges« Shooting erinnern?

(überlegt sehr lange...) Da müsste ich nachgucken. Die Bilder sehen bestimmt ganz schrecklich aus.
 

Was ist das beste an deiner Arbeit?

Ich liebe die Abwechslung! Immer irgendetwas zwischen dem Adrenalin auf Hochzeiten und der Entschleunigung wenn Babys beim Neugeborenen-Shooting schlafen.

... und natürlich, dass mir keiner sagen kann, was ich zu tun habe xD

Machst du noch Fotos, die nichts mit der Arbeit zu tun haben?

Ja, doch schon. Natürlich im Urlaub oder bei Geburtstagen und ähnlichen Anlässen bei Familien und Freunden. Zu privaten kreativen Fotoprojekten komme ich aber leider zu selten.
 

Wenn nicht Fotos zaubern, was würdest du sonst gerne beruflich machen?

Wenn das mit der Fotografie irgendwann mal nichts mehr ist, würde ich wohl gerne Floristin oder Konditorin werden.
 

Was war dein beruflich schönster Moment?

Mhh... schwierig! Ich darf bei so vielen wunderbaren Momenten dabei sein.
 

Welche Frage kannst du nicht mehr hören?

»Die Falten kannst du ja weg machen, oder?« »Machst du mich mit Photoshop bitte 10 Kilo leichter.« »Wo hast du denn dein Studio?« »Was hast du für eine Kamera? Ist die gut?« ... und so ähnlich ;)

 

bisschen weniger beruflich:

 

Hast du ein Lieblingsbuch? 

Ja. »Garp und wie er die Welt sah« von John Irving.

Momentan lese ich aber gar keine Romane mehr, sondern bin eher Sachbüchern verfallen ;)
 

Deine Lieblingsfarbe?

mint. Fällt auch gar nicht auf xD
 

Was hast du für Ticks?

Ich lasse komischerweise ziemlich oft die Türen von Schränke offen.
 

Was machst du sonst noch gerne?

Backen und Basteln und so Oma-Zeug wie Nähen und Stricken. Bald kommt wahrscheinlich Gartenarbeit dazu xD
 

Was ist dein guilty pleasure?

Möglicherweise läuft während meiner Nachtschichten richtig schnulziger 2000er Pop.
 

Welche Serie hast du als Kind am liebsten geschaut?

»Sendung mit der Maus« war Pflicht!


 

Noch ein paar entweder-oder-Fragen:
 

Morgens Kaffee oder Tee?

Tee
 

Snacks: Herzhaft oder süß?

Süß
 

Lieber Flohmarkt oder Einkaufszentrum?

Internet *räusper*
 

Zum Frühstück Marmelade oder Nutella?

Mamas Marmelade

 

Duschen oder Baden?

Duschen
 

Bist du Nachteule oder Frühaufsteherin?

Nachteule
 

Sneaker oder High Heels?

Sneaker
 

Sonnenanbeter oder Wasserratte?

Wasser!
 

Last but most important: Canon oder Nikon? :P

Canon ;)

 

Foto: Melanie Völl - Danke!
worüber ich bereits geschrieben habe:

MEHR BILDER. MEHR INFOS. MEHR AKTUELLES. FOLGE MIR AUF FACEBOOK UND INSTAGRAM!

© 2019  |  Kathrin Mauksch