REGENBOGENAKTION

Was für eine verrückte Zeit gerade - für jede*n einzelne*n von uns! Egal, ob du gerade in einem systemrelevanten Beruf arbeitest, deine Kids beim Homeschooling unterstützten musst, als Single alleine ohne physischen Kontakt zu anderen Menschen in deiner Bude hockst oder deine Geburtstagsfeier und Hobbys absagen musstest. Du leistest gerade einen Beitrag für unsere Gesellschaft! Halte durch!

Und mach deine Tage bunter :)
 

Zusammen mit zehn anderen lieben Familienfotografinnen mach ich bei den Regenbogenaktion mit. Vom 1. bis 11. April gibt es jeden Tag eine tolle Aktionen für Kinder und Teenager. Liebevoll vorbereitet von Familienfotografinnen, damit die Zeit zuhause auch Spaß macht.

Ich möchte dir heute zwei Bastelideen vorstellen, mit denen du ganz einfach viele schöne Dinge zaubern kannst.
 

BASTELN MIT NATRONTEIG

Zutaten

1 Einheit Natron

1/2 Einheit Speisestärke

3/4 Einheit Wasser
 

Zutaten zusammen mischen und solange auf dem Herd erhitzen, bis die Masse eine Konsistenz von Kartoffelpüree hat. Das Ganze abkühlen lassen.

Anschließend ausrollen und zum Beispiel mit Plätzchenformen ausstechen. Du kannst aber auch einfach ein Messer nehmen und „freestyle“ schneiden oder direkt mit den Händen etwas formen. Wenn es Anhänger werden sollen, mache mit einem Holzstab ein Loch für die Kordel in deine Form.
 

Tipp: Du bekommst die ausgestochene Form leichter von der Küchenplatte gelöst, wenn du direkt auf Backpapier ausrollst ;)
 

Nun lässt du deine Kunstwerke trocknen. Zum Beispiel in der Sonne oder an der Heizung.
 

Natürlich kannst du die Anhänger noch verzieren. Oder ganz schlicht in weiß lassen - ich mag das ja :) Als die Masse noch feucht war, habe ich einige bestempelt – mit und ohne Stempelfarbe. Den Regenbogen hab ich mit Wasser-/Aquarellfarbe angemalt, als er bereits vollständig getrocknet war.
 



MAKRAMEE-DEKO

Du brauchst eine lange Kordel und etwas, woran du diese befestigen möchtest. Das kann zum Beispiel ein Ast sein, ein Metallring oder auch eine Glas.

Ich möchte dir einen Knoten zeigen, mit denen du echt viel schöne verschiedene Deko zaubern kannst. Klingt beim Lesen ziemlich kompliziert… ist es aber nicht ;) Schnapp dir ne Kordel und geh alles Schritt für Schritt durch. 
 

Zunächst schneidest du dir eine gerade Anzahl an langen Strängen von deiner Kordel ab und befestigst diese beispielsweise an deinem Stock. Dafür nimmst du den Strang doppelt, schiebst ihn ein Stück unter den Stock und fädelst die beiden Enden durch die Schlaufe. Festziehen.
 


Nun knotest du immer vier Schnüre zusammen. Dafür nimmst du die linke Schnüre, legst sie über die beiden in der Mitte und unter die rechte. Dann nimmst du die rechte Schnüre, legst sie unter die beiden in der Mitte und über die linke. Zusammenziehen. Bis wohin du den Knoten ziehst ist dir überlassen ;) Jetzt machst du das Gleiche noch einmal andersherum.  Also du nimmst die rechte Schnüre, legst sie über die beiden in der Mitte und unter die linke. Dann nimmst du die linke Schnüre, legst sie unter die beiden in der Mitte und über die recht. Das Ganze bis zum ersten Knoten ziehen.  

Und so machst du weiter bis die Reihe fertig ist. Die nächste Reihe funktioniert genauso, nur dass du die ersten beiden Schnüre einfach hängen lässt. 

 

Mit dieser Technik und unterschiedlichen Abständen zwischen den Knoten kannst du viele Muster und verschiedenste Deko zaubern.
 

© 2020  |  Kathrin Mauksch