Hurra! Corona-Impfung

Heute ist Tag 15 nach der Zweitimpfung :) Und ich möchte dir erzählen, wie es mir so geht.
 

Natürlich hatte ich mal wieder mega Angst.
Mir Spritzen in den Arm stechen lassen, gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Da kipp ich auch gerne mal um. Aber so schnell wie die Ärztin diese Impfung durchgezogen hat, habe ich gar nichts mitbekommen :D Es war also gar keine Zeit zum Umkippen.
 

Randnotiz: Ich habe den Impfstoff von BioNTech/Pfizer bekommen und außer einen Tag lang einen schweren Arm, ging es mir prima. Einzige Nebenwirkung: Schon nach der ersten Impfung habe ich große Erleichterung verspürt :)

 

Gefühlt war es der erste reale Hoffnungsschimmer in dieser Pandemie. Und das tat wirklich gut. Plötzlich habe ich ein Licht an diesem nicht enden wollenden Tunnel gesehen. Das muss unser Ausweg sein bzw. unser Beginn vom »normalen« Leben.
 

Ich bin so dankbar dafür endlich vollständig geimpft zu sein!!

Ich bin dankbar dafür auf diese Weise das Risiko verringern zu können mich selbst anzustecken und somit bei einem Shooting womöglich dich anzustecken. Ich bin dankbar dafür meine engsten Kontaktpersonen zu schützen, zu denen eine Person mit Herzkrankheit und eine mit Chemotherapie gehören. Ich bin dankbar dafür einen Teil dazu beizutragen, dass dieser Spuck bald vorbei ist.
 

Warum habe ich mich impfen lassen?
 

Logik

Als es die ersten positiven Nachrichten zum Durchbruch beim Corona-Impfstoff gab, wurden natürlich auch direkt Gegenstimmen laut. Es stellte sich die Frage: Impfen lassen oder besser nicht?

Ich habe mich lange und ausführlich Informiert. Ja, im Internet :-O Auf Wissenschafts-Blog, -Podcasts und -YouTube-Kanälen. Das sind die, mit den vielen Quellenangaben ;)

Es stellte sich heraus, wir können das Corona-Virus nicht ausrotten. Das bedeutet also: entweder ich lass mich impfen oder ich stecke mich früher oder später mit dem Virus an.

Da die Nebenwirkungen bei einer Impfung deutlich geringer sind, als bei einer Erkrankung, ist klar: Wer eine Impfung ablehnt ist risikofreudiger, als jemand, der die Impfung annimmt.

So konnte ich mich ganz rational entscheiden: Ich bin kein risikofreudiger Mensch. Ich geh auf Nummer sicher. Ich lass mich impfen ;)
 

Gefühl

Ich habe Geschichten von Menschen gehört, die Angehörige an einer Covid-19-Erkrankung verloren haben, ich habe die Doku-Serie »Chartié intesiv« geschaut und unzählige Beiträge zu Schicksalen rund um die Pandemie. Ja, ich hab Rotz und Wasser geheult! Jedes Mal haben diese Geschichten eine Hilflosigkeit und Panik in mir ausgelöst. 

Das möchte ich nicht - weder intensivmedizinische Hilfe, noch Long Covid Symptome. 
 

Solidarität

Es gibt Menschen, die können sich nicht Impfen lassen. Ich - als junger :P gesunder Mensch - sehe es als meine Pflicht, mich impfen zu lassen, damit hoffentlich eine Herdenimmunität erreicht wird und auch diese Menschen geschützt sind.

Ebenso sehe ich es als meine Pflicht, alles dafür zu tun, dir - als meine Kundin bzw. mein Kunde - den größtmöglichen Schutz zu bieten. Und dazu gehört, dass ich mich impfen lassen, um hoffentlich nicht mehr so infektiös zu sein und im besten Fall gar nicht erst das Virus in mir zu tragen.
 

And finally: Nur die Herdenimmunität bringt uns aus der Krise - also wäre es doch toll, wenn wir diese schnell erreichen ♡

© 2021  |  Kathrin Mauksch